Naturschutz in Island

Natur- und Klimaschutzprojekt in Island

14 Tage

Organisation, Projekt-Platz, Unterbringung & mehr

ab € 1175

Der Klimawandel und die globale Erwärmung betreffen jeden Einzelnen von uns, daher ist es umso wichtiger, dass wir alle zusammenarbeiten, um gemeinsam unsere wundervolle, vielfältige Welt zu schützen. Mit deiner Freiwilligenarbeit in Island im Naturschutzprojekt leistest du einen wichtigen Beitrag für die Rettung unserer Erde. Du wirst viel im Freien arbeiten, um die fantastische Natur der Insel zu erhalten und zu pflegen, zum Beispiel mit dem Pflanzen von Bäumen und Beach Cleaning. Nebenbei lernst du Freiwillige aus aller Welt kennen und kannst so länderübergreifende Kontakte knüpfen, die sich wie du für den Umweltschutz einsetzen. Dieses gemeinsame Ziel schweißt zusammen und wird tiefgehende Freundschaften hervorbringen.

Inklusivleistungen - 
Volunteering Island

  • Beratung durch das Team in München
  • Organisation des gesamten Aufenthalts inkl. Platzierung im Projekt
  • Unterstützung bei der Reisevorbereitung (Impfschutz, Versicherung, Sicherheit)
  • Umfangreiches Reise-ABC für deine Vorbereitung
  • Abholung vom Flughafen und Transfer zur Unterkunft
  • Rücktransfer nach Reykjavík
  • Orientierungsprogramm mit dem Team vor Ort
  • Unterbringung im Volunteer Apartment
  • Verpflegung: Lebensmittel werden zur Verfügung gestellt: Volunteers kochen gemeinsam
  • Persönliche Ansprechpartner vor Ort
  • 24/h Notfallnummer
  • Teilnahme-/Praktikumsbescheinigung

Das Basispaket bei einer Teilnahme von 2 Wochen kann bis zu 50 Wochen für 210€ / Woche verlängert werden. 

Übersicht zum Freiwilligenprojekt

Mögliche Anreisetage:
Sonntag

Alter:
ab 16 Jahre (mit Einverständniserklärung der Eltern) bis 26 Jahre

Anforderungen:
Empathie, Hilfsbereitschaft, Motivation, Spaß an körperlicher Arbeit, Herz für die Natur

Sprache:
Englisch | Erforderlich: Gute Englischkenntnisse

Standort:
Austurland

Einsatzdauer:
2 Wochen bis 12 Monate (im 2-Wochen-Takt verlängerbar)

Unterkunft:
Volunteer Apartment

Transfer:
Abholung vom Flughafen und Transfer von Reykjavík nach Austurland

Arbeitskleidung:
Wanderschuhe, -stiefel, warmer Schlafsack, Schwimmzeug und Handtuch für die heißen Quellen, Kissen, warme und wasserdichte Kleidung und Schuhe, Regenmantel und Hausschuhe, Socken für drinnen, weil die Arbeitsschuhe draußen bleiben

Übersicht zum Freiwilligenprojekt  

Die Situation vor Ort

Auch die schöne Insel Island ist von der Erderwärmung betroffen. Um beispielsweise das Abschmelzen der Gletscher, eine Folge des Klimawandels, zu verlangsamen, werden eifrige Helfer wie du benötigt. Unter anderem hat sich das Pflanzen von Bäumen als ein probates Mittel zum Umweltschutz erwiesen. Müll in den Flüssen, an den Stränden, im Meer ist ein großes Problem für die Natur, dies wird unter anderem deine Aufgabe sein, diese betroffenen Gebiete zu säubern. Du wirst eine Menge über Nachhaltigkeit, den Naturschutz und den Klimawandel lernen und kannst die gewonnen Erkenntnisse dann in deiner Heimat nutzbringend einsetzen.

Deine Einsatzstelle

Deine Einsatzstelle in Austurland wurde 2001 als gemeinnützige Organisation gegründet mit dem Ziel, Freundschaft, Frieden, interkulturellen Austausch und Freiwilligenarbeit zu fördern sowie die Natur Islands zu bewahren und auf Umweltprobleme sowie die Folgen der globalen Erwärmung aufmerksam zu machen. Außerdem bietet sie Austauschprogramme, Bildungsseminare und Arbeitscamps an. Sie befindet sich im Osten von Island.

Ziele

Das Ziel dieses Naturschutzprojektes in Austurland ist es, die Natur von Island zu bewahren und zu pflegen und vor allem bei den teilnehmenden Volunteers ein Bewusstsein zu schaffen für die Gefahren des Klimawandels und insbesondere für erfolgreiche Gegenmaßnahmen, für ein umweltfreundlicheres Handeln, zum Schutze unseres Planeten. Im Zuge des Projekts wirst du etwas über grüne Energie, darüber, wie man einen nachhaltigen Haushalt führt, über den richtigen Umgang mit Abfall, die Folgen von Konsum und wie sich die genannten Dinge auf unsere Umwelt und Natur auswirken.

Deine Aufgaben

Aufgabenbereiche

Bei diesem Projekt ist der Name Programm. Du wirst dich die meiste Zeit draußen aufhalten und Arbeiten erledigen, die der Umwelt und der Natur zuträglich sind. Zum Beispiel wirst du die Flüsse, die Strände und die Küstenlinie säubern, alte Zäune und Unkraut entfernen, Wanderwege befestigen, um sie so sicherer zu machen, sowie Blumen und Bäume pflanzen. Deine Tätigkeit hängt auch davon ab, wo du den Leuten, die vor Ort leben, unter die Arme greifen kannst, wo gerade Not am Mann ist und Hilfe benötigt wird. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, Ausbesserungsarbeiten an der Volunteer Unterkunft vorzunehmen oder im Garten zu arbeiten.

Arbeitsalltag allgemein

Dein Tag beginnt jeden Vormittag um 8:00 Uhr mit dem Frühstück. Danach wird dann fünf Stunden gearbeitet, mit einer Stunde Mittagspause dazwischen. Am Nachmittag von 16:00 bis 19:00 Uhr hast du Freizeit. Ab 19:00 Uhr gibt es das gemeinsame Abendessen. Was danach passiert, variiert an manchen Tagen. Mal werden danach geplante Aktivitäten unternommen oder du hast Freizeit oder es findet dann der Workshop zum Klimawandel statt. Letzterer dauert zwei Stunden und wird dir die Folgen der Erderwärmung näherbringen, aber auch eine Reihe an Möglichkeiten aufzeigen, was du tun kannst, um dagegen vorzugehen. Du arbeitest von Montag bis Freitag jeweils fünf Stunden und an den Wochenenden hast du frei.

Typischer Arbeitsalltag im Winter

Im Winter sind typische Tätigkeiten der Bau eines Gewächshauses, Renovierungsarbeiten wie zum Beispiel Streichen, Workshops zu den Themen Entwicklungsziele der UN (zwei bis drei Mal pro Woche), Beach Cleaning (je nach Wetter), Exkursionen und Entdecken von Polarlichtern.

Du startest deinen Tag um 8:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück mit dem Team und weiteren Volunteers, ab 9:00 Uhr nimmst du an einem Workshop teil oder leistest Freiwilligenarbeit. Um 13 Uhr gibt es Mittagessen und um 14:00 Uhr geht es weiter mit deiner Arbeit oder einem Workshop. Von 17:00 bis 19:00 Uhr hast du Freizeit und um 20:00 Uhr gibt es Abendessen. Je nach Wetter macht ihr später noch einen Spieleabend oder geht Aurora-Hunting. 

Freizeitgestaltung

Als Volunteer beim Naturschutzprojekt hast du freien Zugang zu einem geothermal beheizten Swimming Pool. Hier kannst du dich nach deinem Arbeitstag im warmen Nass so richtig entspannen. An den Wochenenden werden vom Team Exkursionen zu Islands schönsten und bedeutendsten Orten organisiert. Bei diesen sehr lohnenswerten Ausflügen wirst du zum Beispiel weitläufige Gletscherlagunen, urgewaltige Wasserfälle, Vulkangebiete, Gletscher, Geysire, heiße Quellen, den Stuðlagil Canyon und die Stadt Seyðisfjörður bewundern können.

Diese wundervollen und einzigartigen Landschaften werden dir die Sinnhaftigkeit und die enorme Bedeutung des Projekts eindrücklich vor Augen führen, denn genau um den Erhalt dieser unglaublichen Natur geht es dabei. Ein ebenfalls wichtiger und sehr spaßiger Bestandteil der Freizeitaktivitäten sind Spiele mit den anderen Volunteers und dem Team, um den interkulturellen Austausch zu fördern. Du bist daher ausdrücklich dazu angehalten, typische Dinge oder Sitten aus deinem Land mitzunehmen und vorzustellen, das können beispielsweise Musik oder Rezepte für Gerichte sein. Bring zum Beispiel dein Lieblingsrezept oder ein typisches Rezept aus deiner Region mit und ihr kocht das zusammen.