Menu Contact Us
Start the adventure

WIR SIND FÜR DICH DA!

(069) 255 150 000
Ruf einfach zum günstigen Ortstarif an und teile uns deine Reisewünsche mit.

Freiwilligenarbeit im Ausland

Du möchtest dich als Volontär im Ausland engagieren, hast aber noch keine Idee wo und in welchem Projekt? Egal, ob du dich in einem Kinderhilfsprojekt in Afrika, für den Tierschutz in Asien, den Umweltschutz in Australien oder für ein gemeinnütziges Projekt in Lateinamerika einsetzen möchtest, es wird dich und einen kleinen Teil unserer Erde nachhaltig verändern. Ausserdem zeigt ein Job als Volunteer in deinem Lebenslauf, dass du bereit bist, über den Tellerrand zu blicken. Hier findest du hilfreiche Tipps und Infos, die häufigsten Fragen und Antworten sowie eine Auswahl unserer beliebtesten Projekte.

Beliebte Freiwilligenprojekte weltweit

Häufige Fragen & Antworten zum Thema Volunteering

Wieviel Zeit sollte ich für das Freiwilligenprojekt einplanen?

Bei uns gibt es Volunteer Programme mit einer Dauer von 1, 2 oder 4 Wochen, 3 Monaten oder bis zu einem halben Jahr. Je länger du bleibst, desto intensiver wird deine Zeit im Projekt und desto mehr kannst du über dich, das Programm und die Region lernen.

In welchen Ländern kann ich als Volunteer arbeiten?

Wir arbeiten mit über 100 Projekten in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Europa zusammen. Wo auch immer es dich hinzieht, wir haben das Richtige für dich. Zu den beliebtesten Ländern zählen Thailand, Costa Rica, Spanien/Kanaren sowie das südliche Afrika.

In welchem Bereichen kann ich mich einsetzen?

Du kannst zwischen 6 verschiedenen Projektarten wählen.
Tierschutzprojekt: Nimm aktiv am Schutz bedrohter Tierarten in Rehabilitationszentren und Nationalparks teil.
Kinderhilfsprojekt: Unterstütze Schulen und Tagesstätten beim Unterricht und in Workshops für Kinder.
Gemeinnütziges Projekt: Hilf Dörfern und Gemeinden bei der Umsetzung nachhaltiger Entwicklungsprogramme.
Naturschutzprojekt: Trage zum Erhalt sensibler Ökosysteme bei und sammle wichtige Daten zum Naturschutz.
Sportprojekt: Fördere mit Spass den Teamgeist und die koordinativen Fähigkeiten deiner Schützlinge.
Multiprojekt: Engagiere dich für Kinder, lokale Gemeinden und den Umweltschutz in nur einem Projekt.

Wie kann ich mich engagieren?

Du hast die Wahl zwischen reiner Projektarbeit und der Kombination der Projektarbeit mit einer Rundreise. Beim "Projekt pur" integrierst du dich voll und ganz in ein Hilfsprogramm, wohst vor Ort und bringst dich in die Gemeinde ein. Natürlich kannst du vor oder nach deiner Projektteilnahme auch noch eine individuelle Reise in deinem Wunschland unternehmen. Bei der Option "Rundreise & Projekt" kombinierst du die Mithilfe in einem Freiwilligenprojekt direkt mit einer Rundreise, lernst Land & Leute unterwegs kennen und tauschst dich mit Mitreisenden aus.

Welche Dinge sollte ich bei meiner Entscheidung beachten?

1. Planung ist nicht alles, aber ein nicht ganz unwichtiger Punkt. Du solltest dir also anfangs überlegen, wie lange du bleiben möchtest und was du von dem Projekt erwartest.
2. Eine positive Einstellung ist besonders wichtig, denn im Projekt nimmst du auch eine Vorbildfunktion ein.
3. Die Arbeit als Volunteer kann auch anstrengend sein, dessen solltest du dir bewusst sein.
4. Ein respektvoller Umgang mit der Kultur deines Gastlandes hilft dir, dich schnell zu integrieren.
5. Aufgeschlossenheit, Flexibilität und Motivation - umso mehr du dich einbringst, desto mehr wirst du von deinem Job als Volontär mitnehmen.

Warum als freiwilliger Helfer engagieren?

Als Volunteer bietet sich dir die einmalige Möglichkeit, einen positiven Einfluss auf das Leben von Menschen, Gemeinden und die Natur zu nehmen. Mit der Teilnahme an einem Projekt und durch die Erfahrungen, die du sammelst, erweiterst du deinen Horizont und zusätzlich wertest du deinen Lebenslauf auf!

Warum für Freiwilligenarbeit bezahlen?

Du fragst dich, warum du bezahlen sollst um zu arbeiten? Zunächst einmal müssen wir sicherstellen, dass du während deines Projektaufenthaltes gut versorgt bist, was die Bezahlung von Arbeitskräften vor Ort und Hilfe im Notfall beinhaltet. Obwohl deine Arbeit in dem jeweiligen Projekt bereits von unschätzbarem Wert ist, müssen wir garantieren, dass unsere Präsenz als Freiwillige positive Auswirkungen hat – auf lange Sicht gesehen. Das heisst, die Betreuung vor Ort, deine Unterkunft und Verpflegung sowie das einheimische Personal neben einer finanziellen Unterstützung müssen bezahlt werden.

Wie profitiert die lokale Gemeinde von dem Projekt?

Wenn du dich für eines unserer Freiwilligenprojekte entscheidest, kannst du sicher sein, das der Großteil deines Reisepreises an unsere Partner vor Ort geht. Davon werden Ausgaben im Projekt finanziert, lokale Gemeinden unterstützt, Arbeitsstellen stellen geschaffen und die Kosten für deine Unterkunft und Verpflegung im Projekt gedeckt. Ein weiterer Teil wird direkt an das jeweilige Projekt gespendet, sodass die Zukunft des Projektes nachhaltig gefördert wird.

Wer steckt hinter dem Projekt?

Um sicherzustellen, dass deine Freiwilligenarbeit einen wertvollen Beitrag für die Regionen leistet, arbeiten wir nur mit einer ausgewählten Anzahl von Partnern zusammen, die enge Beziehungen zu lokalen Gemeinden aufgebaut haben. Durch diese Zusammenarbeit haben wir eine Reihe von Kriterien erstellt, die Anbietern von Volunteering Programmen dabei helfen, die Projekte in einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Weise zu leiten. Dadurch können sowohl die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung als auch die Wünsche der Reisenden erfüllt werden und es wird ein positiver Effekt für die Region erzielt. Mehr Infos zu unserer sozialen Verantwortung findest du hier.

Gibt es einen Ansprechpartner vor Ort?

Vor Ort sind immer Ansprechpartner vorhanden. Bei jedem Projekt gibt es einen Programmkoordinator, der für die Belange der Volontäre zuständig ist und Englisch spricht. Auch wenn die Standards meist nicht den europäischen entsprechen, haben deine Gesundheit und Sicherheit stets höchste Priorität.

Was ist im Reisepreis inklusive?

Die eingeschlossenen Leistungen variieren von Projekt zu Projekt. Transfers und Mahlzeiten sind meistens inklusive. Eine ausführliche Beschreibung, was genau im Reisepreis eingeschlossen ist und wieviel Taschengeld empfohlen wird, findest du in der Beschreibung des jeweiligen Projekts.

Gibt es eine Mindestteilnehmerzahl?

Normalerweise nicht. Bei ein paar Projekten sind zwei gemeinsam Reisende Voraussetzung für die Teilnahme. In der jeweiligen Projektbeschreibung wird darauf hingewiesen.

Gibt es ein Mindestalter für die Teilnahme?

Für die meisten Projekte musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Es gibt aber auch einige Projekte für 15- bis 17-Jährige. Alle Personen unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Mehr Infos erhältst du im STA Travel Reisebüro.

Benötige ich Fremdsprachenkenntnisse?

Englische Grundkenntnisse sind für alle Projekte hilfreich und für das Unterrichten von Englisch brauchst du ein fortgeschrittenes Niveau. Für einige Projekte sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache erforderlich.

Benötige ich spezielle Vorkenntnisse für die Teilnahme?

Für einige Projekte ist eine PADITauchzertifizierung erforderlich. Für die meisten reichen allerdings eine positive Einstellung und Engagement aus. Sollte es besondere Anforderungen geben, findest du in der Projektbeschreibung Informationen dazu.

Muss ich noch etwas beachten?

Visum, Visum, Visum! Bitte überprüfe alle diesbezüglichen Anforderungen sorgfältig, bevor du buchst. Für manche Projekte, insbesondere für die Arbeit mit Kindern, ist ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich. Du solltest dafür 4-6 Wochen einplanen. Ein guter Versicherungsschutz ist ebenfalls wichtig. Deine Berater im STA Travel Reisebüro geben dir hierzu gerne ausführliche Informationen.

Wo finde ich Erfahrungsberichte anderer Projektteilnehmern?

Auf unserem Blog kannst du jede Menge Berichte ehemaliger Projektteilnehmer nachlesen. Auch viele unserer Reiseexperten in den Travel Shops haben schon an einem oder mehreren Freiwilligenprojekten teilgenommen. Hier kannst du einen Beratungstermin vereinbaren.

Wo bin ich im Projekt untergebracht?

Die Unterkunftsart unterscheidet sich von Projekt zu Projekt. Unsere Partner bieten dir in ihren Projekten folgende Unterkünfte an:

 

Direkt im Projekt
Die Unterbringung kann so unterschiedlich sein wie die Projekte selbst - vom stabilen Zelt bis hin zur einfachen Hütte. Du lebst direkt in deinem Projekt, bist somit nahe am Geschehen und hast den kürzesten Weg zur Arbeit.

 

Gemeinschaftshaus
Du teilst dir in der Regel ein Zimmer, Bad und WC mit anderen Helfern. Die Häuser verfügen meist über einen allgemeinen Wohnbereich sowie eine Gemeinschaftsküche und sind nahe des Projekts gelegen.

 

Gastfamilie
Ideal, um das Leben vor Ort kennenzulernen. Dein Zimmer teilst du dir entweder mit anderen Helfern oder es steht dir alleine zur Verfügung. Das Bad teilst du dir meistens mit deiner Gastfamilie. Du wirst beinahe ein echtes Familienmitglied.

 

Camping
Alle Campingunterkünfte sind sicher und gut ausgestattet. Je nach Projekt gibt es nur gemeinschaftliche sanitäre Anlagen und warmes Wasser ist nicht immer vorhanden. Aber was tut man nicht alles für eine Nacht unter den Sternen?

 

Gästehäuser, Hotels & Lodges
Für die Zeit vor und nach deinem Projekt oder bei der Kombination „Tour & Projekt” nutzen wir die verschiedensten Unterkünfte. Meist erfolgt die Unterbringung in zentralen, einfachen, landestypischen Unterkünften.